Impressionen von der BERCHINALE -

dem größten LICHTKUNSTPROJEKT BAYERNS . . .

eingefangen von Roland Schickel

Bereits zum neunten Mal findet in Berching in diesem Jahr das größte Lichtevent Bayerns statt. Zahlreiche international renommierte Leuchtenhersteller und Lichtkünstler tauchen an zwei Tagen Gebäude und Freiplätze der Stadt, die engen Gassen und die mittelalterliche Stadtmauer mit ihren dreizehn Türmen und vier Toren in ein Meer aus Licht und Farben. In der Sulz, dem Flüsschen, das die Stadt durchquert, werden Leuchtobjekte installiert, der Stadtbach erstrahlt und haushohe Lichtkegel setzen Akzente im Gelände. Mehr als sechzig verschiedene Lichtinstallationen bringen Berching zum Leuchten. Es ist der Kontrast zwischen Mittelalter und Moderne, der dieser Lichterschau ein unverwechselbares Gepräge verleiht

und Tausende von Besuchern fasziniert.

Ich habe versucht, diese Faszination malerisch wiederzugeben.

Dabei war mir bewusst, dass dies wirklich nur ein Versuch sein kann.

Um die eindrucksvolle Wirkung dieses Gesamtkunstwerkes aus Farben und Licht mit allen Sinnen aufnehmen zu können, muss man das Zusammenspiel des originalen unbeschreiblichen Zaubers der Nacht, des märchenhaften Flairs der historischen Altstadtkulisse Berchings gepaart mit der Kreativität und Fantasie der ausstellenden LICHT-OBJEKT-KÜNSTLER unbedingt einmal persönlich „live“ vor Ort erleben . . .

Deshalb ist die Betrachtung der in der Galerie präsentierten Bilder verbunden mit der Einladung, die BERCHINALE des LICHTS selbst einmal im „KLEINOD des MITTELALTERS“ BERCHING zu besuchen und zu genießen.

Nächste Gelegenheit dazu: im September 2017